Kälteschock

Begeistert waren die Werkstätten nicht, als das neue Kältemittel R1234yf auf den Markt kam.

 

Teurere Geräte und Kältemittel, dazu Berichte über dessen Gefahren für Mensch und Umwelt. Nachdem die anfängliche Entrüstung sich gelegt hatte nun der neue Aufreger: das Klimaservicegerät (KSG) verstopft und erleidet einen Totalschaden! Was passiert? Beim Befüllen des Gerätes aus der Kältemittelflasche bildet sich unmittelbar noch Öffnen des Ventils der Flasche ein silikonartiger fester Stoff. Dieser ist nach ersten Erkenntnissen zwar nicht toxisch, ruiniert aber das KSG. Eigene Reparaturversuche sollten unterbleiben und die Kältemittelflasche und das KSG sollten zur Beweissicherung aufbewahrt werden. Eine Information sollte an ollesch@kfz-nrw.de erfolgen, damit eine gezielte Ursachenforschung in enger Abstimmung mit dem Hersteller stattfinden kann um z.B. Handlungsempfehlungen oder Ersatzansprüche ableiten zu können.


Erste Erklärungsversuche führen zu hohe Temperaturen bei der Lagerung der Kältemittelflasche an. Auch sei an dieser Stelle erneut vor dem Kauf von Kältemittel aus dubiosen Quellen gewarnt und auf die Nutzung von Schutzbrille und -handschuhe hingewiesen.