Power-Software

6.186 anerkannte Werkstätten zur Durchführung amtlich anerkannter Prüfungen wie der AU, AUK, SP und GAP gibt es in NRW. Davon sind bereits 70% der Akkreditierten Überprüfung im Kraftfahrzeuggewerbe (AÜK) beigetreten und knapp die Hälfte hat bereits auf die neue Software AÜK Plus umgestellt.

 

Jeder Betrieb, der anerkannte Prüfungen durchführt, muss unabhängig davon, welche Software er aktuell nutzt oder seine Aufzeichnungen noch handschriftlich führt, auf AÜK Plus umsteigen. Die Umstellung ist denkbar einfach und übernimmt automatisch Fahrzeug- und Siegelbestand aus den „Alt-Anwendungen“ AU Plus und GAP Plus. Durch die Schnittstelle zur zentralen Datenbank werden auch die eingesetzten Prüfmittel aktualisiert. Eine parallele Buchführung ist nicht notwendig. Ebenso ist die Abgabe der jährlichen AU-Mängelstatistik künftig nicht mehr erforderlich. Diese Arbeit erledigt das neue Programm automatisch im Hintergrund. Diese automatisierte Datenerfassung wird auch für den GAP- Bereich eingerichtet, so dass vermutlich letztmalig für die Abgabe der 2021er Daten der aus GAP Plus bekannte Excel-export stattfinden wird.


Aber was ist mit SP? Dieser Bereich ist deutlich komplexer als der Bereich AU bzw. Gas. Es gibt deutlich mehr Prüfmittel, die Mängelstatistik ist erheblich umfangreicher und jede durchgeführte SP muss zudem an das KBA gemeldet werden. Ab Mitte 2021 soll AÜK Plus über diese Funktion verfügen. Die Umstellung wird dann für bisherige SP Plus-Nutzer genauso einfach sein wie bei AU Plus und GAP Plus. Mit AÜK Plus verfügt der Anwender über eine moderne und benutzerfreundliche EDV-Anwendung zur Abwicklung aller in einer anerkannten Werkstatt anfallenden amtlichen Fahrzeuguntersuchungen.