Wer suchet, der findet – Der #wasmitautos Betriebefinder

Kostenlos und initiativ, der #wasmitautos Betriebefinder soll zukünftig die erste Anlaufstelle für junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und dem passenden ausbildenden Betrieb im Kfz-Gewerbe sein.

 

Ins Leben gerufen wurde der Betriebefinder von der Initiative „AutoBerufe – Zukunft durch Mobilität“. Hierbei handelt es sich um eine große bundesweite Gemeinschaftsinitiative der Automobilhersteller, der internationalen Kraftfahrzeughersteller, der Robert Bosch GmbH und dem Zentralverband des Deutschen Kfz- Gewerbes mit seinen Landesverbänden.

 

Inzwischen sind in etwa 5.000 Betriebe aus 13 Bundesländer registriert und diese können bereits heute von angehenden Azubis gefunden werden. Das hat sich mittlerweile rumgesprochen. So steigt die Zahl der registrierten Betriebe stetig.

 

Eine Registrierung ist über das Aufnahmeformular für Kfz-Ausbildungsbetriebe problemlos online möglich. Jeder interessierte Ausbildungsbetrieb kann sich auf der Homepage www.wasmitautos.com informieren und anschließend registrieren, um zukünftig schneller, besser und leichter von Ausbildungsinteressierten gefunden zu werden.

 

Bereits bei der Registrierung lässt sich neben der üblichen Angabe von den Stammdaten des Betriebes festlegen, welche Berufe im eigenen Betrieb ausgebildet werden und wer der richtige Ansprechpartner im Haus ist. So werden Ausbildungsinteressierte schnell fündig und wissen, an wen sie sich wenden müssen. Ganz egal, ob sie auf der Suche nach einer Ausbildung zum Automobilkaufmann:frau oder zum Kfz-Mechatroniker:in sind. Ganz egal, ob sie einen Ausbildungsbetrieb in NRW oder Bayern suchen.

 

Um den Betriebefinder aktuell und schlank zu halten, werden hinterlegte Daten in regelmäßigen Abständen geprüft und somit Dubletten, fehlerhafte oder unvollständige Einträge vermieden.