NRW-Obermeister haben die Wahl

Dieses Jahr hat einen Virus. Das stellt auch KFZ-NRW vor Herausforderungen bei der Organisation seiner Mitgliederversammlung am 26.11.2020.

 

Mit dem Signal-Iduna-Park in Dortmund, dem größten Fußballstadion Deutschlands und Heimat des BVB, fiel die Entscheidung auf einen attraktiven Veranstaltungsort, der Delegierte von 46 Innungen, Kfz-Unternehmern und Vertretern zahlreicher Kooperationspartner die Möglichkeit bietet, sich „mit Abstand“ zu begegnen. Neben aktuellen Themenstellungen der Branche steht in diesem Jahr turnusgemäß auch die Neuwahl des Vorstandes der größten Landesorganisation des Deutschen Kfz-Gewerbes an.

 

Neben Frank Mund, der seit 2014 der Organisation als Präsident vorsteht, stellen sich in diesem Jahr zum ersten Mal die Kfz-Unternehmer Hermann Bleker und Detlef Peter Grün für die Ämter der beiden Vizepräsidenten zur Wahl.

 

Während Hermann Bleker als Inhaber einer großen Autohandelsgruppe mit über 700 Mitarbeitern mit den gegenwärtigen Herausforderungen des Fabrikatshandels bestens vertraut ist, kennt Detlef Peter Grün die Situation freier Kfz-Werkstätten aus seinem eigenen Unternehmeralltag. Beide sind seit vielen Jahren Obermeister ihrer örtlichen Innung, Bleker in Borken, Grün in Hagen/Ennepe-Ruhr. Fast ebenso lange sind beide im Vorstand von KFZ-NRW ehrenamtlich aktiv.

 

Ebenfalls erstmalig zur Wahl in den Vorstand stellen sich Michael Dittmar, Mitinhaber einer freien Werkstatt und Obermeister der Innung Bochum, Hermann Kattenstroth, Inhaber von BMW-Kattenstroth und Obermeister der Innung Gütersloh, Jürgen Kroos, geschäftsführender Gesellschafter des Autohauses Zumbusch in Dülmen und Vizepräsident der Handwerkskammer Münster.

 

Zur Wiederwahl wird der Vorstand der Mitgliederversammlung die Kfz-Unternehmer Michael Bähr, René Gravendijk, Wilhelm Hülsdonk, Reiner Irlenbusch, Rolf Mauss und Christian Will vorschlagen.