Tarifrunde 2021: Mehr Entgelt in diesen Zeiten?

Die Tarifpartner im Kfz-Gewerbe NRW hatten sich im vergangenen Jahr, im Unterschied zu den anderen Tarifbezirken, angesichts der pandemiebedingt schwierigen Situation der Branche auf eine Nullrunde verständigt.

 

Anfang dieses Jahres nahmen die Arbeitgebervertreter und die Christliche Gewerkschaft Metall (CGM) ihre Gespräche erneut auf. Im Februar einigte man sich auf eine Erhöhung der Tarifentgelte mit Wirkung zum 01.03.2021 um 2,6 Prozent. In Zeiten geschlossener Autohäuser und damit verbundenen Ertragsrückganges für die Unternehmer kein leichter Schritt.

 

Reiner Irlenbusch, Inhaber der Bergland-Gruppe, Vorstandsmitglied von KFZ-NRW und Verhandlungsführer auf Arbeitgeberseite, kommentierte das Verhandlungsergebnis: „Den ursprünglichen Forderungen der Arbeitnehmerseite konnten wir zwar nicht entsprechen. Insbesondere waren wir nicht bereit, einen Ausgleich für die Nullrunde des Vorjahres zu bieten. Wir waren uns aber der Tatsache bewusst, dass wir mit der Entgeltdynamik pandemiebedingt im Verzug waren. Deshalb haben wir uns zu diesem Kompromiss durchgerungen.“

 

Die Tarifverträge können erst zum 31.03.2022 wieder gekündigt werden.
 

Download

Entgeltbeträge Tabelle ab 01.03.2021