Tesla: Zugang mit Wucherpreisen

Seit der Einführung von Euro 5 sind Fahrzeughersteller dazu verpflichtet, allen Marktteilnehmern einen uneingeschränkten Zugang zu Fahrzeugreparatur und Wartungsinformationen zu ermöglichen.

 

Doch in der Vergangenheit hatte gerade Tesla diese Pflicht nicht sonderlich ernst genommen. Nach massiven Beschwerden bei der Europäischen Kommission hat Tesla reagiert und zum Jahreswechsel seine Plattform für Reparatur- und Wartungsinformationen angepasst. Neben dem Zugang zu Werkstattinformationen unter der Adresse www.service.teslamotors.com ist es Kfz-Betrieben nun auch möglich, die Herstellerdiagnosesoftware (Tesla Toolbox) und den spezifischen Diagnoseadapter (VCI) zu erhalten. Allerdings verlangt Tesla aktuell für Reparatur- und Wartungsinformationen eine Gebühr von rund 30,- € pro Stunde und für die Nutzung der Diagnose- und Programmierungssoftware 125,- € pro Stunde. Diese Zugangskosten stellen für das Deutsche Kfz-Gewerbe nach wie vor faktische Zugangshindernisse dar. Daher wird es sich erneut an die EU-Kommission wenden.