Warmer Regen

Wenn es nach den Machern geht, wird die BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) eine Welle an Investitionen auslösen, denn es sollen u.a. alte Ölheizungen durch neue hocheffiziente Heizsysteme ersetzt werden.

 

Aber nicht nur die Heizung ist Fördergegenstand. Verschiedene bereits existierende Förderprogramme wurden zum 01.01.2021 zu einem Programm zusammengeführt, um Gebäude energieeffizienter betreiben zu können. Dieses Programm ist sogar übersichtlich und einfach in der Handhabung geworden. Nachfolgend das BEG in aller Kürze.

 

Programmteile
» Wohngebäude (BEG WG)
» Nichtwohngebäude (BEG NWG)
» Einzelmaßnahmen (BEG EM)

 

Förderarten
Als Zuschuss- und Kreditvariante.
» Zuschussvariante: BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)
» Kreditvariante: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

 

Einzelmaßnahmen
Gefördert werden verschiedene Maßnahmen von der Gebäudehülle über Anlagentechnik inkl. Heizungstechnik bis hin zur Fachplanung und Baubegleitung. Dabei kann die Förderung bis zu 50 % betragen. Zusätzlich sind notwendige Umfeldmaßnahmen für die Umsetzung der Einzelmaßnahme (z. B. Ausbau und Entsorgung einer Altheizung) förderfähig.

 

Besonders lukrativ ist die Austauschprämie für Ölheizungen. Zusätzlich zu den genannten Fördersätzen der Einzelmaßnahme Heizung kann beim Austausch einer mit dem Brennstoff Öl betriebenen Heizungsanlage ein Bonus in Höhe von 10 Prozentpunkten gewährt werden.

 

Mindestinvestitionsvolumen und Förderhöhe
Das Mindestinvestitionsvolumen beträgt 2.000,- € brutto. Maßnahmen zur Umrüstung von Heizungsanlagen auf erneuerbare Energieträger werden bereits ab 300,- € brutto gefördert. Die maximale Höhe der förderfähigen Kosten beträgt 15.000.000,- €, aber max. 1.000,- €/m2 Nutzfläche.

 

Antragstellung
Je nach Maßnahme ist ein Fachunternehmen oder ein Energieeffizienz-Experte bzw. ausschließlich ein Energieeffizienz-Experte einzubinden. Für die Antragstellung stellt das BAFA ein elektronisches Formular bereit, das der Antragsteller nutzen muss. Als Hilfestellung bei der Suche nach ortsnahen förderfähigen Experten steht folgende Suchmaschine zur Verfügung: www.energie-effizienz-experten.de/fuer-unternehmen-undkommunen

 

Laufzeit des Förderprogrammes
Das Programm startete am 01.01.2021 und läuft bis zum 31.12.2030.

 

Downloads

Übersicht der Einzelmaßnahmen

Einzelmaßnahme Heizung mit Förderhöhen