Mangel an Mängeln

Der jährliche Papierkieg mit der Mängelstatistik gehört dank der Einführung der AÜK und der damit verbundenen Nutzung der Software AÜK Plus bald der Vergangenheit an.

 

Vom Plus zum Minus zum Plus in der Gasanlagenprüfung
Ein Auf und Ab zeichnet sich bei den verschiedenen Blickwinkeln auf die Prüfergebnisse der Gasanlagenprüfung von 2019 ab. Die Anzahl der umgerüsteten Fahrzeuge (GSP) weist einen deutlich positiven Trend auf mit einem Plus von 11% im Vergleich zu den Vorjahren. Im Gegensatz dazu hat sich bei der GAP die Anzahl der Prüfungen ins Gegenteil entwickelt. Um 9,5% hat sich hierbei die Anzahl der Prüfungen zum Vorjahr verringert. In fast identischem Maße mit dem prozentualen Rückgang der anerkannten Kfz-Betriebe, die sich dem Thema Gasantrieb widmen. Nun ist wieder ein Anstieg zu verzeichnen. Da es sich hierbei um den Anstieg der Mängelquote und des Reparaturaufkommens handelt, ist es nur in Bezug auf die Zahlen eine Entwicklung in ein Plus. Der Zuwachs an Fahrzeugen, die nicht bestanden haben ist um mehr als einen Prozentpunkt gestiegen.

 

Konstant bis positiv: die Sicherheitsprüfung
Die Sicherheitsprüfung (SP) steht auf dem Pflichtprogramm von Nutzfahrzeugen und ist somit ein wichtiger Beitrag zur allgemeinen Verkehrssicherheit auf den Straßen. Daher ist es erfreulich, dass die Anzahl der durchgeführten SP um mehr als 1% zugenommen hat. Verteilt auf die anerkannten SP-Betriebe bedeutet das: Jeder SP-Betrieb hat im Durchschnitt über 2% mehr Prüfungen durchgeführt als im Vorjahr. Das ist auch ein deutlicher Kompetenzbeweis seitens der Betriebe.

 

Zurück in die Zukunft

Im Zuge der Einführung der AÜK (Akkreditierte Überprüfung im Kfz-Gewerbe) wurde auch eine neue Software entwickelt: AÜK Plus. Diese verfügt nicht nur über eine moderne optische Gestaltung, sondern ist auch in ihren Funktionen anwenderfreundlicher. Einer der größten Vorteile und gleichzeitig eine bürokratische Entlastung für die Kfz-Betriebe ist die Automatisierung der Mängelstatistik. Die Ergebnisse der Prüfungen, die in die Mängelstatistik einfließen, werden mit Nutzung von AÜK Plus direkt digital in das Statistikportal übertragen. Somit füttern alle Nutzer der Software die Mängelstatistik mit den erforderlichen Daten. Das Papierchaos zum Jahresende ist damit Geschichte.