Ausgabe 05 | 2022

Plug-in unplugged

Der Subventionsrausch ebbt ab.

Plug-in unplugged – Der Subventionsrausch ebbt ab

Die Elektrifizierung der Fahrzeugtechnik nimmt weiter Fahrt auf und verschiedene Verbraucherumfragen melden, dass bis zu einem Viertel der Haushalte in Deutschland die mittelfristige Anschaffung eines reinen Elektrofahrzeuges planen.

Aufgrund des gestiegenen Marktinteresses schlussfolgern die Fördergeber, dass ein Wendepunkt erreicht ist und der Subventionsbedarf sinkt. Außerdem hat sich die umweltpolitische Bewertung von Plug-In-Hybriden gewandelt. Ab dem Jahr 2023 wird die Bundes­förderung für die Fahrzeuganschaffung schrittweise zurückgefahren:

Ab dem 01. Januar 2023
 

  • Der Umweltbonus für Plug-In-Hybride entfällt
  • Der Umweltbonus für Batterie- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge wird reduziert je nach Kaufpreis 3.000,- € bis 4.500,- €

Ab dem 01. September 2023
 

  • Förderung wird auf Privatpersonen begrenzt; eine Ausweitung auf Kleingewerbetreibende wird derzeit geprüft

Ab dem 01. Januar 2024
 

  • Der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge über 45.000,- € Listenpreis entfällt
  • Der Umweltbonus für Elektrofahrzeuge bis 45.000,- € Listenpreis wird reduziert auf 3.000,- €

Der Herstelleranteil wird sich wohl weiterhin an der Hälfte der Bundesförderung orientieren und an die Fahrzeugzulassung gebunden sein.

Die Förderung soll noch solange aufrechterhalten werden bis die Fördertöpfe ausgeschöpft sind. In Anbetracht der aktuellen Lieferzeiten wird die Förderung somit zum Glücksspiel. Auch bei der Ladeinfrastruktur sieht die Förderzukunft ungewiss aus.

Das KfW Programm 441 bezuschusst Ladepunkte mit 900,- €. Aufgrund der aktuellen Lieferprobleme wurde der Umsetzungszeitraum von 12 auf 18 Monate verlängert. Interessierte Betriebe sollten jedoch möglichst schnell agieren, Prognosen sagen ein Ende der Fördermittel für Dezember 2022 voraus.

Mehr Informationen zum KfW Programm

Förderung von Ladeinfrastruktur

Die Bezirksregierung Arnsberg verwaltet das Programm Progres.NRW zur Förderung von Ladeinfrastruktur, hier wurden bereits in der Vergangenheit Fördermittel eingeschränkt:

Nicht öffentliche Ladeinfrastruktur
  • Ladepunkte < 50 kW
    1.500,- € in Verbindung mit einer EE-Anlage 1.000,- € für Mitarbeiterparkplätze ohne EE-Anlage  
  • Ladepunkte ≥ 50 kW
    200,- € je kW Ladeleistung in Verbindung mit einem Grünstrom­vertrag 250,-  € je kW Ladeleistung, wenn mit EE-Anlage betrieben
MEHR INFOS
Öffentliche Ladeinfrastruktur
  • Ladepunkte < 50 kW
    1.500,- €
  • Ladepunkte ≥ 50 kW
    250,- € je kW Ladeleistung, wenn mit EE-Anlage betrieben
MEHR INFOS